Archiv

Jazz am Kamin Termine kunsthaus
NEU!

JAZZ am Kamin /2/

 

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

 

Die drei Musiker Tobias Reisige, Markus Conrads und Anto Karaula sind in einer selbstgewählten Mission unterwegs: Die Befreiung der Blockflöte vom schäbigen Ruf eines Kinderspielzeugs.

Das Trio spielt Blockflöte (s.o.), Gitarre und Kontrabass in einer Art Jazz-Kabarett.

Diese Männer pflegen einen ungewöhnlichen Ton! Sie wissen, wie man Gitarre, Kontrabass und Blockflöte zu einem musikalischen Holzinferno verarbeitet. Ungehobelt ist ihr Umgang mit den Instrumenten, aber umwerfend der Sound, den sie dabei erzeugen.
Stilistisch grenzenlos machen Tobias Reisige, Markus Conrads und Anto Karaula seit Jahren handgedrechselte Holzmusik von Mozart bis Michael Jackson, die den Jazzfan aufhören lässt und Kleinkunstkennern zeigt, wo die Säge hängt. Hardrock-Stücke, die nie damit gerechnet hätten, jemals so gespielt zu werden, kommen überrascht aus der Blockflöte heraus. Eigenkompositionen wechseln sich ab mit den wildesten Songarrangements, die je aus einem Baum herausgeschnitzt wurden. Dabei beweisen die bravsten Instrumente immer wieder, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Es gibt Block'n'Roll mit Ecken und Kanten, bei dem sich die Zuhörer fragen: Was war das gerade? Waren es Rock- und Popstücke, die ich kannte? Kannte ich sie wirklich? Haben die sich das gerade selber ausgedacht? War das Swing oder klassische Musik? Darf man das? Sie werden doch nicht etwa ... Doch! Das ist Wildes Holz. Eckig. Kantig. Oder eben: Ungehobelt.

 

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Der Autor liest aus seinem Roman "Evangelio".

 

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V.

im kunsthaus alte mühle

 

Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €   

 

 

Jazz am Kamin Termine kunsthaus
NEU!

Auftakt zu einer neuen Konzert-Reihe 'jazz am kamin'.

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

 

In der besonderen Atmosphäre des Kunsthauses findet ein erstes Konzert der neuen Jazz-Reihe im Atelier (Dachgeschoss) statt.
Frederik Köster / geb. 1977 / Flügelhorn/ Trompete /
Sebastian Sternal / geb. 1983 / Piano /

Frederik Köster studierte in Detmold Schulmusik und in Köln Jazz-Trompete und Jazz-Komposition/Arrangement.
Seit 2007 ist Frederik Köster Professor für Jazz-Trompete an der Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und hat seit 2010 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Im September 2006 erhielt Frederik Köster beim Jazz Hoeilaart International Contest in Belgien den Preis für den besten Solisten. Das Frederik Köster Quartett erhielt am 14.02.2009 den mit 10.000€ dotierten neuen deutschen Jazzpreis in Mannheim. Der Preis für den besten Solisten ging ebenfalls an Frederik Köster. Im Mai 2010 erhält er für sein Album "ZEICHEN DER ZEIT" den ECHO JAZZ in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national - Blechblasinstrumente/Brass! Frederik Köster erhält am 29.10.2010 den mit 10.000€ dotierten WDR Jazzpreis in der Kategorie "Improvisation"! Im Januar 2013 wird Frederik in Münster mit dem Westfalen Jazzpreis 2013 ausgezeichnet! 2017 erhält er für sein Album "CANADA" den ECHO JAZZ in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national - Blechblasinstrumente/Brass!

Sebastian Sternal ist Professor für Jazzklavier an der Hochschule für Musik Mainz und lehrt Jazz-Theorie, -Klavier und -Komposition an der Musikhochschule Köln.  Er erhielt ebenfalls bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen: ECHO Jazz 2016; Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2015; Neuer Deutscher Jazzpreis 2014; ECHO Jazz 2013; WDR Jazzpreis 2007 (Köln); Concours piano jazz Martial Solal 2010 (Paris); Studienstiftung des deutschen Volkes; Studium Jazzklavier und –Komposition in Köln und Paris, u.a. bei Hubert Nuss, Joachim Ullrich, Hervé Sellin und John Taylor; langjähriges Mitglied und Dozent im Bundesjazzorchester (Peter Herbolzheimer).

Frederik Köster & Sebastian Sternal - CANADA

Beide gehören zu den profiliertesten Musikern und Komponisten der aktuellen deutschen Jazzszene, wurden vielfach (unter anderem mit Jazz-"Echos") ausgezeichnet und spielen seit 10 Jahren in wechselnden Formationen zusammen. Doch so intim wie auf ihrem ersten Duo-Album Canada waren Frederik Köster und Sebastian Sternal gemeinsam noch nie zu hören. Ihre größtenteils eigenen und - mit zwei Ausnahmen - speziell für dieses Album geschriebenen Kompositionen, noch mehr aber ihr subtiles, oft lyrisches, zuweilen auch energiegeladenes Zusammenspiel sind unverkennbar vom Aufnahmeort inspiriert: Lethbridge, Provinz Alberta, Kanada. 

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

- Zwei Äpfel -

 

Objekte + Installationen

Preisträger des August-Macke-Preises 2017

>> Einladung

 

öffentliche Führungen am 05. November + 03. Dezember 2017

jeweils 15.00 Uhr Dauer ca. 45 min.

Kosten: 3,00€ / Person

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Michael Sailstorfer hat sich bereits als junger Künstler in der Bildhauerei der Gegenwart eine eigene Position erarbeitet, indem er Dinge und Materialien des Alltags in eine neue Beziehung setzt, ihre Funktion verfremdet oder neue Nutzungen schafft.  
Mit dieser Strategie des sinnfälligen Wechsels zwischen Realitätsebenen versteht er sich einerseits in der Nachfolge von Marcel Duchamp und Joseph Beuys und distanziert sich andererseits von deren Sendungsbewusstsein durch einen programmatischen Pragmatismus.


Auszug aus der Begründung der Jury unter Leitung von Prof. Dr. C.P. Buschkühle.

 

Termine kunsthaus
NEU!

für neugierige Erwachsene: Workshop mit Doro Köster

 

veranstaltet vom Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Jeder kann malen und zeichnen!

Mit Spray und Freude experimentieren wir mit verschiedensten Farben und Malmaterialien.
Von Fotos, Texten, Musik oder Bildern lassen wir uns inspirieren.
Doro Köster hilft und unterstützt jeden individuell.
Menschen mit und ohne Malerfahrung sind herzlich willkommen.

Material: Acrylfarben, Pinsel, Stifte, Papiere und anderes Material stehen zur Verfügung.

Samstag 07.10.2017  11.00 - 17.00 Uhr und
Sonntag 08.10.2017  10.00 - 14.00 Uhr  in der

JUGENDKUNSTSCHULE
Ohlgasse 5

57392 Schmallenberg

Die Gebühr für den Workshop (2 Tage) beträgt 35,00€,
Materialkosten 10,00€ / Person

Anmeldung: christiane.kellersmann@web.de

Bitte denken Sie an Verpflegung, Getränke stehen zur Verfügung.

 

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Der Autor liest aus seinem Erstlingswerk 'Kruso'.

 

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V.

 

Lutz Seiler, geb. 1963 in Gera, lebt in Wilhelmshorst und Stockholm. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Ingeborg Bachmann-Preis, dem Bremer Literaturpreis, dem Fontane-Preis und dem Uwe Johnson-Preis.
Für seinen ersten Roman „Kruso" wurde er im Jahre 2014 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

Der Held des Buches, Edgar Bendler, flieht aus seinem Leben und wird Abwäscher in einer Kneipe auf Hiddensee. Es beginnt dort eine schwierige, zärtliche Freundschaft mit Alexander Krusowitsch, Kruso.

Lutz Seiler schlägt in seinem Buch einen Bogen vom Sommer 1989 bis in die Gegenwart. Er folgt den Spuren jener Menschen, die bei ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind, und führt den Leser bis nach Kopenhagen in die Katakomben der dänischen Staatspolizei.


Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €   

 

 

Jazz am Kamin Termine kunsthaus
NEU!

Blueskonzert mit MarKuz Walach

 

veranstaltet vom Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Im Rahmen des Ausstellungsprojektes „back to the roots“ stellen 6 Künstlerinnen und 4 Künstler, die heute in einer "neuen" Heimat tätig sind, ihre Kunst in der „alten“ geografische Heimat vor.

MarKuz Walach macht auf eine besondere Art Musik. Sein Spiel auf der Gitarre ist eine Performance, er nutzt sie als Perkussionsinstrument, schlägt und zupft sie. Mit den Füßen bedient er Schellenring und Basstrommel. Er spielt Mundharmonika und macht selbst aus Feuerzeugen Instrumente.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem alle Künstler mit ihren Werken und Statements zu Schmallenberg vorgestellt werden.
Vor Beginn des Konzerts wird der Katalog präsentiert. Preis: 7,00€.

 

>> www.backto.de  Hier erhalten Sie alle Informationen über das Programm zur Ausstellung.

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Mit dem Ausstellungsprojekt „back to the roots“ werden Künstlerinnen und Künstler, die heute in einer "neuen" Heimat tätig sind, in ihre „alte“…

Einladung mit Programm zur Ausstellung

>> Einladung + Programm

    

Zur Ausstellung wurde eine eigene Internetseite konzipiert.

Hier werden die Künstler  
Mieke Brehm /  Martin Henkel  /  Maria Köhne / Doro Köster /  Holger Lönze  /  
Isabell Metz
/  Wolfgang Neisser /  Martin Schmitz   Sebastian Vollmert  MarKuz Walach   

ausführlich dargestellt und Sie erhalten alle Informationen über das Programm zur Ausstellung.

>> www.backto.de

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

In der Reihe „Die Textile – Fortsetzung folgt“ zeigt die Künstlerin Anne Carnein filigrane Objekte und pflanzlich-florale Motive aus Stoff, Garn,…

In stundenlanger Handarbeit fertigt die an der Akademie in Karlsruhe ausgebildete Bildhauerin aus getragenen Kleidungsstücken ihre Objekte  und kommt dabei der Wesensverwandtschaft von Mensch und Pflanze auf die Spur. Sorgsam und mit Liebe zum Detail näht und verflechtet sie Stoffe zu pflanzlichen Wesen. Es sind Blumen, Gräser, Pilze und Geäst, die Werden und Vergehen und etwas Geheimnisvolles in sich tragen. Es ist eine poetische Form des Upcycling, die Stoffe und getragene Kleidung mit ihrer Bedeutung in einen neuen Kontext stellt, der mithin einen bewussteren Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen fordert. Ihre textilen Arbeiten sind zart, naturnah, zugleich märchenhaft und sie scheinen an überlieferte Formen der Naturforschung und künstlerischen Darstellung wie bei Maria Sibylla Merian anzuknüpfen. Die Ausstellung mit ihren kleinformatigen Skulpturen und Wandobjekten entwickelt sich zu einem Gang durch ein dreidimensionales Herbarium, das uns die Pflanzenwelt wie einen fantastischen Mikrokosmos und eine Welt voller Anspielungen, Symbolik und Hintersinn präsentiert. 

Anne Carnein 

1982 in Rostock geboren

2007-2012
Studium der Freien Kunst/ Bildhauerei
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
bei Prof. Stephan Balkenhol

2012-2013
Meisterschülerin bei Prof. Stephan Balkenhol

Lebt und arbeitet im Allgäu

www.annecarnein.de

 

 

 

Termine kunsthaus
NEU!

Werkstatt im LenneAtelier

Sa 17. Juni 10-18 Uhr

So 18. Juni 14-18 Uhr

Genähte Umschläge mit Naturapplikationen für Gartenbücher, florale Dekorationen für Alltag und Sommerfeste, Bilder mit Pflanzenabdrücken.

Alle, die Lust haben, ihre Kreativität auszuleben, sind eingeladen, sich kostenlos an der Werkstatt im LenneAtelier zu beteiligen.

 

weitere Info siehe pdf-Datei 

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Malerei

 

veranstaltet vom Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Edith Oellers

1957 geboren in Duisburg, aufgewachsen in Linz am Rhein.
Studium an der Kunstakademie Düsseldorf,
1981 Staatsexamen bei den Professoren Gerhard Hoehme, Walter Hofmann und Werner Spies.
1991 Förderpreis der Stadt Düsseldorf,
Stipendienaufenthalte in Florenz, Paris, Ein Hod, Israel und Etaneno, Namibia
Lehrtätigkeit an der Schule für Kunst und Theater, Neuss, an der Europäischen Kunstakademie, Trier und an der Universität Duisburg-Essen
Lebt mit Familie in Düsseldorf

www.edith-oellers.de 

 

Prof. Jörg Eberhard

1956 geboren in Bad Waldsee
1975 - 1982  Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Wintersberger, Kleemann, Götz und Hüppi.
Kunstgeschichte bei Walter J. Hofmann und Werner Spies
1981  Meisterschüler bei Alfonso Hüppi – Staatsexamen
1984 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1984 Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl
1989 Villa-Romana-Preis, Florenz
Stipendienaufenthalte in Florenz, Paris und Etaneno, Namibia
Lehrauftrag an der Kunstakademie Düsseldorf, an Hochschule für bildende Künste, Braunschweig, Professor an der Folkwang Universität der Künste Essen und dem Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Universität Duisburg-Essen.

 www.joerg-eberhard.de

 

 

 

 

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V.

Der Krimi-Autor Horst Eckert liest aus seinem Thriller "Wolfsspinne".

 

Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €   

 

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V.

Guntram Vesper, 1941 in der sächsischen Kleinstadt Frohburg geboren, kam 1957 über Berlin in die Bundesrepublik. Sein umfangreiches Werk umfasst Prosa, Gedichte, Essays und Hörspiele. Er hat bereits im Jahre 1984 in Schmallenberg gelesen.
Anlass der erneuten Einladung an ihn ist sein in diesem Jahr erschienenes, mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnetes Buch „Frohburg“.
Richard Kemmerlings bezeichnet es in der Literarischen Welt als einen „Jahrhundertroman, das Panorama einer deutschen Landschaft im Würgegriff der Zeitgeschichte“. Mit „Frohburg“ hat der Autor sein Lebenswerk verfasst. Der Roman ist eine autobiografische Erkundungstour in seine Kindheit und Jugend sowie in die Welt seiner Eltern und Großeltern. Frohburg ist der Ausgangspunkt von allem, der Ort seiner Geburt 1941, Jugend, Aufwachsen und Erwachen, die Flucht der Familie 1957, das umliegende Land, Hintergrund der Geschichtsbetrachtung einer deutschen Epoche.


Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €

 

 

 

Veranstalter:

Hotel Jagdhaus Wiese

Stefan Wiese-Gerlach

Tel: 02972-3060

Die in Düsseldorf lebende Künstlerin Edith Oellers besitzt Lehraufträge u. a. an der Schule für Kunst und Theater in Neuss und der Universität Duisburg-Essen.

Die Kurse finden in der inspirierenden Amosphäre des Lenneateliers am kunsthauses alte mühle in Schmallenberg statt.
Weitere Informationen erhalten Sie vom Veranstalter, dem Hotel Jagdhaus Wiese, unter 02972-3060.

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Bilder - Collagen - Grafiken

 

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Eine spannungsreiche, geheimnisumwobene und surreal anmutende Bildstimmung ist den Arbeiten von Friederich Meckseper zu eigen. Doch seine Bilder gehen nicht aus dem Unterbewusstsein hervor. Sie befassen sich vielmehr mit der verborgenen Magie einer anderen Welt in alltäglichen Gegenständen, die er aus ihrem gewöhnlichen Zusammenhang nimmt und in eine neue Welt, ein rätselhaftes Niemandsland, stellt.

Der international bekannte Grafiker, 1936 in Bremen geboren, studierte an den Kunstakademien in Stuttgart und Berlin. Seine Bildgegenstände -Uhren, Häuser, Bäume, Kelch, Kugel, Tisch- ordnet er in präziser Vereinzelung an und die technische Vorbildung des Künstlers sorgt dabei für eine bis aufs Detail ausgearbeitete, nahezu mathematische Exaktheit in der Wiedergabe.

Anlässlich seines 80. Geburtstages zeigt das kunsthaus alte mühle eine Auswahl seiner Ölbilder, Collagen und Radierungen aus der Sammlung Großhaus. Den Künstler Friederich Meckseper und den im April verstorbenen Sammler Dr. Carl Großhaus verband eine langjährige, innige Freundschaft.

Friederich Meckseper lebt und arbeitet seit 1984 in Berlin.

 

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Sonntag  14.00 - 17.00 Uhr

 

Führung durch die Ausstellung am:

Sonntag 30.10. + 27.11.2016
Samstag 12.11.2016

jeweils 15.00 Uhr

Dauer ca. 45 min. - 3€/Person

Kunstvermittlung für Schulen + Kindergärten:

Montag 07.11.- Freitag 11.11.2016

Anmeldung: post@jugendkunstschule.info

 

Termine kunsthaus
NEU!

'Westfalien Aliens'

 

Ein Kleinkunst-Abend mit Poesie, Intelligenz, Witz und Sprachreichtum.

 

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Schmallenberg

Die Veranstaltung findet im Lenneatelier Unter der Stadtmauer 4a  in 57392 Schmallenberg statt.

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

>> Einladung Schmallenberger Dichterstreit

 

 

Termine kunsthaus
NEU!

'frischer Wind'

 

Ein literarischer Salon mit Gelegenheit für Austausch, Diskussion und anregende Begegnungen.

 

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt…

Die Veranstaltung findet im Lenneatelier Unter der Stadtmauer 4a  in 57392 Schmallenberg statt.

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

>> Einladung Schmallenberger Dichterstreit

 

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V. im Lenneatelier

Die Schriftstellerin wird aus ihrem Roman "Bevor alles verschwindet" lesen. 

Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- € 

 

 

 

Termine kunsthaus
NEU!

Kunst – Begegnung – Dialog

 

Ateliers auf Zeit in Schmallenberg

 

Eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Schmallenberg

Eine Traverse ist ein Verbindungsstück und wie eine Traverse schafft das Symposium eine Verbindung zwischen Menschen, die sich in unterschiedlichen Lebenswelten mit Kunst beschäftigen: Menschen mit Assistenzbedarf, flüchtende Menschen und freischaffende Künstlerinnen und Künstler kommen in Ateliers auf Zeit zusammen und arbeiten für eine Woche in einer Künstlergemeinschaft.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Symposiums: Susanne Albrecht, Torsten Aurich, Bianca Beutler, Andreas Hetfeld, Helmut Plötz, Klaus Schröder, Gabriele Schulz, Tina Tonagel

Ateliers:
Jugendkunstschule kunsthaus alte mühle
Ohlgasse 5
57329 Schmallenberg

Lenneatelier und Künstlergärten
Unter der Stadtmauer 4
57392 Schmallenberg

Das Symposium wird begleitet von einer Ausstellung mit Werken der Teilnehmenden im kunsthaus alte mühle. Die Ausstellung ist geöffnet: täglich 14.00-18.00 Uhr.

Weitere Informationen:
Kulturbüro der Stadt Schmallenberg
Tel. 02972/980-232
kulturbuero@schmallenberg.de

Jazz am Kamin Termine kunsthaus
NEU!

'Himalaya Variations' von Tina Tonagel

 

Audiovisuelle Performance mit zwei Overheadprojektoren.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Spirituellen…

Die Veranstaltung findet im Lenneatelier Unter der Stadtmauer 4a  in 57392 Schmallenberg statt.

Weitere Info siehe Einladung.

>> Einladung

 

 

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Die Ausstellung setzt sich mit der Fotografie als Ausgangspunkt im künstlerischen Schaffen auseinander.

 

Organisation und Realisation:…

Seit der Einführung der Fotografie wurden ihre Technik und ihre Materialien künstlerischen Experimenten und Weiterentwicklungen unterzogen. Ob es sich dabei um Collagetechniken und Experimenten mit Mehrfachbelichtungen handelte, oder die reinen „Lichtzeichnungen“ der Fotogramme der Künstler des Bauhauses wie László Moholy-Nagy oder der Verwendung von fotografischem Material in Form von Foto-Collagen. Mit der Entwicklung und Kommerzialisierung der Digitalfotografie in den 1990-er Jahren, des Internets und den Sozialen digitalen Netzwerken seit 2000 haben sich weitere Formen der Nutzung und des Umgangs mit Fotografie entwickelt. Fotografie war und ist eines der künstlerischen Medien, die immer wieder zu neuen Auseinandersetzungen herausfordert. Insbesondere durch die soziale und gesellschaftliche Bedeutung der Fotografie ist sie eines der Medien, die in der künstlerischen Tätigkeit immer wieder Brückenschläge hinzu gesellschaftlichen Phänomenen ermöglicht.

Die Ausstellung setzt sich mit der Verwendung von Fotografie als Ausgangspunkt im künstlerischen Schaffen auseinander. Inwieweit dient dieses Medium als Ausgangspunkt für eine weitere Bearbeitung und wie werden fotografisches Material und fotografische Techniken von zeitgenössischen Künstlern verwendet? Dabei stellt sich immer auch die Frage nach dem „Wahrheitsanspruch“ des fotografischen Bildes und seiner gesellschaftlichen Relevanz in unseren Sehgewohnheiten.

Die Ausstellung zeigt keine reinen Fotografien, sondern Künstlerinnen und Künstler, die diese Bilder umdeuten und Verfremden sowie sich fotografischem Material und Techniken bedienen und dies in andere Kunstformen einbinden. Dabei wird ein großes Spektrum an unterschiedlichen Herangehensweisen und Umgangsformen mit Fotografie aufgezeigt.  

Kuratoren: Claudia Rinke, Elly Valk-Verheijen

 

Beteiligte KünstlerInnen:

Nina Brauhauser (*1980), Düsseldorf, (WKB-Mitglied)

Peter Buchwald (*1958), Herne (WKB-Mitglied)

Katja Butt (*1961), Köln (WKB-Mitglied)

Kyoung Jae Cho (*1979), Münster (Gast)

Frauke Dannert (*1979), Köln (Gast)

Christine Erhard (*1969), Düsseldorf (Gast)

Ulrich Haarlammert (*1955), Münster (WKB-Mitglied)

SG Koezle (*1950) / Willy Oster (*1950), Velbert/Kleve (WKB-Mitglieder)

Evangelos Koukouwitakis (*1956), Duisburg (WKB-Mitglied)

Klaus Küster (*1941), Remscheid (WKB-Mitglied)

Alwin Lay (*1984), Köln (Gast)

Nora Schattauer (*1952), Köln (WKB-Mitglied)

Walter Schernstein (*1956), Mülheim an der Ruhr (WKB-Mitglied)

Jens Sundheim (*1970), Dortmund (Gast)

Christoph Westermeier (*1984), Düsseldorf (Gast)

Denise Winter (*1983), Köln (WKB-Mitglied)

 

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

 

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Sonntag 14.00-17.00 Uhr
Montag 03.10.2016 geöffnet!

 

Mit tollen Materialien aus der Renke-Manufaktur werden wir ein Glückstagebuch / Glücksfotoalbum binden, als zweites Projekt werden wir eine Mappe und…

Veranstalter:

Corinna Schneider
www.pa-pier-werk.blogspot.de


Elisabeth Marsen
www.aufspapiergebracht.blogspot.de

 

Der Workshop findet im Lenneatelier in Schmallenberg 'Unter der Stadtmauer 4' statt.

Termine kunsthaus
NEU!

Ausstellung

 

öffentliche Führungen am 26. Mai / 1., 11. und 26. Juni 2016 jeweils 15.00 Uhr.

 

Öffentliche Führungen: eine Anmeldung ist nicht erforderlich, 3,- € pro Person.

Kunstvermittlungsprogramm für Schulen in der Zeit vom 30. Mai - 3. Juni.
Anmeldung unter post@jugendkunstschule.info

 

 

Termine kunsthaus
NEU!

Kunstworkshops im Lenneatelier

Das vielfältige Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.soakro.de.         

Termine kunsthaus
NEU!

[Fortsetzung folgt!]

 

Werkstatt im Lenneatelier für alle, die Lust haben, mit Garnen und Wolle ihre Kreativität auszuleben.

Weitere Informationen finden sie auf beigefügtem Flyer.

 

>> PDF herunterladen

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

- The show must go on -

 

Häkelobjekte

 

Eine Ausstellung des Kulturbüros der Stadt Schmallenberg

Schwarzen Humor, gescheiterte Helden, provozierende Gesellschaftskritik in Form von subversiven Häkelobjekten zeigt die Ausstellung „The show must go on“. Unter diesem Titel präsentiert die Künstlerin Patricia Waller eine Auswahl an Werken ihrer letzten großen Serien, „Menschen, Tiere, Sensationen“, „Brocken Heroes“ und „Bad Luck“.
Die Figuren, mit denen die Künstlerin arbeitet, sind allesamt bekannte Ikonen der Popkultur. Sie entstammen Comics, Cartoons, Fernsehserien und ähnlichen Produkten unseres zeitgenössischen kollektiven Bewusstseins. Sie agieren aber nicht in einer schönen heilen Welt, sondern sind gebrochene, blutüberströmte, verunglückte Antihelden.

 

Aufgrund der Technik des Häkelns, traditionell ein Handwerk, das in der Vertrautheit eines gemütlichen Heims ausgeführt wird, scheinen ihre Werke auf den ersten Blick eher harmlos. Schaut man allerdings genauer hin, entdeckt man eine oft bissige Ironie und eine Portion Boshaftigkeit. Auf eine subversive, ironische Art mischt Patricia Waller Absurdes und Bizarres mit sorgfältigen Beobachtungen unseres Alltaglebens.
Zu ihrem Konzept sagt die Künstlerin: „Oft fließt bei meinen Arbeiten das Blut in Strömen. Es wirkt wie in einem Comic, überzeichnet und skurril, und steht im Gegensatz zum Material, der Wolle. Wolle, gehäkelt oder gestrickt, ist gemeinhin ein Produkt, das in angewandter Form dazu dient, Menschen Schutz und Wärme zu bieten und wird eher mit positiven Gefühlen in Verbindung gebracht. Das Blut, schon fast ein Markenzeichen, wird zum Symbol der Verwundbarkeit, des Scheiterns, und der Ohnmacht des Menschen gegenüber dem Schicksal.“

 

Patricia Waller wurde 1962 in Santiago de Chile geboren. Seit 1968 lebt sie in Deutschland. Von 1985 bis 1990 hat sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe studiert. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Berlin. Weitere Informationen: www.patriciawaller.com.

 

Am 21. und 22. Mai lädt eine Textile-Werkstatt im Lenneatelier zum Mitmachen ein.

Öffentliche Führungen am 26. Mai, 1. Juni, 11. Juni und 26. Juni jeweils 15.00 Uhr.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, 3,- € pro Person.

Kunstvermittlungsprogramm für Schulen in der Zeit vom 30. Mai - 3. Juni.
Anmeldung unter post@jugendkunstschule.info

 

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V. im Lenneatelier

Die Schriftstellerin wird aus ihrem soeben erschienen Lyrikband „Schleuderfigur“ lesen.

 

Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €

 

>> Info des Kunstvereins

 

Termine kunsthaus
NEU!

Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung laden wir herzlich ein.
Wir würden uns freuen, zahlreiche Mitglieder des Freundeskreises kunsthaus alte mühle e.V. begrüßen zu können.

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

LUFTIGES GELÄNDE

Installation Objekte Malerei

 

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle e.V.

Einführung: Dr. Andrea Brockmann  - Kunsthistorikerin

Musik: Tobias Bülow - Improvisationen zu den Werken mit Bansuri- und Obertonflöten

Sonderöffnungszeiten: Di - So 14.00 - 17.00 Uhr 

Bitte beachten Sie, dass die von Google angegeben Öffnungszeiten falsch sind.


Blattwerk und Trompetenblume
Christiane Schlieker-Erdmann im kunsthaus alte mühle

Das Material Papier steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung „Luftiges Gelände“ im kunsthaus alte mühle. Die Künstlerin Christiane Schlieker-Erdmann verwendet Papier traditionell als Bildträger für ihre Zeichnungen, setzt das Material aber auch experimentell ein, indem sie es zerreißt, knautscht und neu zusammenfügt zu unerwarteten Gestaltungen, oftmals zu Objekten, die an Naturformen wie Blüten und Blätter erinnern.

In einem der Ausstellungsräume verzaubert ein „Blütenschwarm“. Viele transparente Papiere, die bemalt, leicht gewässert und geformt wurden, hängen dicht zusammen, bilden eine luftige Wolke und zugleich ein poetisches Bild. Einige Papiere fallen wie durch Wind bewegt zu Boden, werden Humus für neue Pflanzen. Die raumgreifende Installation ist Sinnbild für den Kreislauf der Natur, deren Elementen sich die Künstlerin sehr verbunden fühlt.

Im Lenneatelier zeigt Christiane Schlieker-Erdmann eine Serie von  farbigen Tuschezeichnungen auf transparentem Architektenpapier. Ihre gestische Malerei entsteht im Spannungsfeld von Intuition und Zufall. Die Künstlerin wird von der Natur, vom Wetter oder der Jahreszeit angeregt und lässt freie Impulse in den Malprozess einströmen.

 

Christiane Schlieker-Erdmann hat an der Kunstakademie Münster bei Professor Gunther Keusen studiert. Seit 1981 ist sie freischaffend tätig und hat zahlreiche Einzelausstellungen gezeigt, u.a. im Kunstverein Hattingen, in der Städtischen Galerie Dortmund oder im Stadtmuseum Beckum. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Witten.

>> WESTFALENPOST 11.03.2016

>> WESTFALENPOST 16.03.2016

>> Dr. Andrea Brockmann - Einführung zur Ausstellung



Weitere Veranstaltungen:

07.04.2016 - 19.00 Uhr Künstlerin im Gespräch 
Christiane Schlieker-Erdmann und Dr. Andrea Brockmann

So 27.03.+17.04. / Mi 30.03.+06.04. jeweils 15.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung - ca. 45 min 3€/Person

04. - 15.04.2016 Kunstvermittlungsangebote
für Schulen und Kindergärten
Anmeldung unter info@jugendkunstschule.info

 

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V. im Lenneatelier

Am Donnerstag, dem 21. Januar 2016 liest der im Sauerland geborene Kulturwissenschaftler, Journalist und Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Ulrich Raulff aus seinem letzten Sachbuch „Das letzte Jahrhundert der Pferde, Geschichte einer Trennung“.
Mit den Augen eines Historikers betrachtet, erscheint die Trennung von Mensch und Pferd als das zentrale Kapitel in der Geschichte vom Ende der agrarisch geprägten Welt. Um 1900 arbeiteten die meisten Menschen auf unserem Planeten in der Land- und Ernährungswirtschaft, bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war das Bild der westlichen Welt noch stark von landwirtschaftlichen Strukturen, von Bauerndörfern, Märkten, Viehherden und Kornfeldern bestimmt, dann setzte eine Mechanisierung ein, die das Pferd durch Maschinen ersetzte.
„Durch die Brille der Geschichtsphilosophie betrachtet, erscheint die Trennung von Mensch und Pferd als Auflösung einer singulären Arbeitsgemeinschaft“ so der Autor in dem Vorspruch zu seinem Buch.