Archiv

Lesungen Termine kunsthaus
NEU!

Der Autor liest aus seinem Thriller "Im Kopf des Mörders- kalte Angst".

 

Lesung des Kunstvereins Schmallenberg e.V.

im Valentinssaal des Hotels…

Zu der ersten Leseveranstaltung des Jahres 2018 hat der Kunstverein Schmallenberg den Autor Arno Strobel eingeladen. Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie. Nachdem er einige Jahre als IT-Unternehmensberater selbständig gewesen war, war er bis Anfang 2014 bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg mit der IT-Projektdurchführung betraut. Seine schriftstellerische Tätigkeit begann er zunächst nicht unter seinem eigenen Namen, sondern unter einem Pseudonym, bevor er im Jahre 2007 als Arno Strobel im Deutschen Taschenbuchverlag einen Thriller über den Vatikan mit dem Titel „Magus – Die Bruderschaft" veröffentlichte, der gleichzeitig auch als Hörbuch erschien.

Nach einer weiteren Buchveröffentlichung im dtv 2009 wechselte er 2010 zum Fischer Taschenbuchverlag und gab dort seinen ersten Psychothriller unter dem Titel „Der Trakt" heraus. Seit Februar 2014 ist er nur noch als freischaffender Autor tätig und schreibt überwiegend Thriller, die in aller Regel in der Spiegel-Bestsellerliste auftauchen, aber auch Kurzgeschichten.

Arno Strobel liest am Mittwoch, dem 14.03.2018 um 20.00 Uhr im Valentinssaal des Hotels Störmann in Schmallenberg, Weststraße 58, aus seinem 2018 erschienenen Thriller „Im Kopf des Mörders – Kalte Angst", dem zweiten Band seiner Trilogie um den Düsseldorfer Ermittler Max Bischoff.

Der Kunstverein freut sich über einen regen Besuch und wünscht seinen Gästen einen spannenden Abend.

Der Eintritt beträgt 10,- € / für Schüler 5,- €   

 

 

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

- SEITENANSICHT -

 

Zeichnung - Fotografie - Videoinstallation

 

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle eV

So 04.03. + Ostermontag 02.04 2018

Führung durch die Ausstellung:
jeweils 15.00 Uhr
Dauer ca. 45 min / 3,00 € pro Person
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


12. - 16.03.2018

Kunstvermittlung für Schulen und Kindergärten
Anmeldung: Michaela Vollmers 0151-154 187 83 

 


  

Irena Paskali

geboren: 1969 in Ohrid, Mazedonien,

lebt und arbeitet seit Oktober 2004 in Köln

 

2007 MFA, Kunsthochschule für Medien Köln, Deutschland

2000 BFA, Akademie der Bildenden Künste, Skopje, Mazedonien

1995 BFA, Universität der Naturwissenschaften, Skopje, Mazedonien

 

Stipendien:

2017 Aizpute, Lettland, Serde Residencies Centre

Sefrou, Marocco, Spring AiR Residency, Culture Vultures

Düsseldorf, Deutschland Arbeitsstipendium, Onomato Künstlerverein

2008 New York, USA, Center for the Holographic Arts

2007 Paris, France, Cité Internationale des Arts

2004 Hall in Tirol, Österreich, Artist in Residence "Kulturlabor Stromboli Hall"

2001 Weimar, Deutschland, Teilnehmerin 7. European Studio Program ACC Gallery in Weimar

 

Auszeichnungen :

2016 Skopje, (Mazedonien), Golden Osten Award, Osten Biennial of Drawing
2015 Wuppertal, City ArtKaden Wuppertal, Jurypreis
2009 Mittweida,  “Swan Lake Moving Image & Music Awards, 3rd Price in der Kategorie Animation,
Belgrad, (Serbien), „Mal Format“, Kulturni Centar Grocka, Preis der Jury
2006 Bremen, (Deutschland), "Uggacchanta" International University Bremen (Jacobs University); 3rd Price
2004 Antalya, (Türkei), "Antalya Short Film Festival" Antalya Golden Orange Best Documentary Award
London, (GB), "Halloween Film Festival", Institut of Contemporary Arts; 3rd Pangaea Award
2002 Kicevo, (Mazedonien), 1. Award for Experimental Film on the 32. State Festival (Non prof.Film)
Skopje, (Mazedonien), Grand-Prix "6th Youth Biennial ", Museum of Contemporary Art, Skopje, Mazedonien
2001 Gipuzkoa, (Spanien), Di-Da Web 

Einzelausstellungen -ab 2012-
2017 
Köln,  "Diese Stadt" Galerie im Bezirksrathaus Ehrenfeld
Düsseldorf,  „Above the Line and Under Water“, TOG Gallery, Photo Weekend Düsseldorf

2016
Kiel,  „Hoffnung“, Prima Kunst
Bochum,  „Doppel Wasser“ , mit Aki Nakazawa, Kunstraum Unten
Skopje, (Mazedonien), “Timeless”, Osten Galerija
Düsseldorf,  „einfach...“ mit Roswitha Riebe Beicht, Galerie Ohne Titel

2015
Bonn,  „ Die Wahrnehmung“, Kurfürstliches Gärtnerhaus
Nettersheim,  „ Memories – Circles“ Kuba e.V, mit Jana Maneva Chuposka
Aachen, „arche Projekt“. Atelier 21 mit Ice Teodosievski
Eschweiler, “OutSightIn 6”, mit Holger Hagedorns, Galerie Art Engert
Aurich, (Deutschland), “OutSightIn 5”, Fotografie,Video, Hologramme, Kunstverein Aurich

2014
Erlangen,„Begegnungen in der Mitte“ mit Ice Teodosievski, Treppenhaus Galerie
Heerlen, (Niederlande), „Treppenhaus“, Kuepers Art Gallery
Neruppin, “OutSightIn 4”, Fotografie,Video, Hologramme, Kunstraum Neuruppin
Ratingen, „Urban Landscaoe“, Künstlerloge

2013
Wien, (Österreich),“Meridiane“, Fotos, Mazedonische Botschaft in Wien
Wesseling, “Kombinat 2”, mit Claudia-Maria Luenig, Kunstverein Wesseling e.V.
Bonn,  “Kombinat 1”, mit Claudia-Maria Luenig, Kulturraum Auerberg

2012
Wien, (Österreich),“Raum und/oder Ort“ mit Nora Bachel, Basement
Velbert-Langenberg, „Urbaner Dialog“ mit Jutta Beilicke –Döring, Galerie#23
Schwerin,  “OutSightIn 3”, Foto und Videoarbeiten, Kunst-Wasser-Werk e.V.
New York, (USA), „Emanation-Emphaty“, vidoinstallation, MC Gallery NYC
Köln,  "Raum Überwinden”, RWE Power AG, Zentrale Köln
Siegburg,(Deutschland), “OutSightIn 2” Foto und Videoarbeiten, Pumpwerk Kunstverein
Strasbourg, (Frankreich), “Human Cites”, The Council of Europa, Palais de l’Europe, Galerie des Arts

 

Alle weiteren Informationen auf: www.irenapaskali.com