Archiv

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Ausstellung

Malerei - Installation

 

veranstaltet vom Freundeskreis kunsthaus alte mühle eV

download >EINLADUNG 

Die sehr expressiven Arbeiten des Südkoreaners Ukn Lee zeichnen sich durch formale Strenge aus; ein Merkmal der traditionellen asiatischen Bildsprache. Ukn Lee arbeitet hauptsächlich mit stark deckenden oder lasierenden Ölfarben. In Verbindung mit dem Seidenmalgrund werden dadurch überraschende Effekte erzielt.
Durch seinen langen Studienaufenthalt in Deutschland und seine Beschäftigung mit europäischer Kunst und Kultur finden sich viele Elemente okzidentalen Ursprungs in seinen Arbeiten wieder. Die Verquickung beider Bildsprachen führt zu einem eigenwilligen Stil, der immer realistische, aber auch phantastische und teilweise surreale Züge aufweist.   - Christine Reucker -

Einzelausstellungen seit 2005- Auswahl-
2018 Neue Arbeiten aus der Werkstätte, Galerie WangHohmann, Wiesbaden
2016 Positive Energie, LEE galerie BERLIN, Berlin
2015 Auf der Suche nach dem Selbst, Galerie WangHohmann, Wiesbaden
2014 Forever Moving, Galerie under the Mango Tree, Berlin
2013 Das flüchtige Moment, WangHohmann, Wiesbaden
2013 Ukn Lee, Galerie R.MUTT 1917, Seoul
2012 Die Welt fliegt nach Berlin, Galerie am Rathaus, Berlin
2009 Nostalgia, Galerie Viva, Art 'n Company, Hongcheon/Korea
2008 Kontrast, INSA Artcenter, Seoul
2005 The incomplete Earth, Kultur-Center Seosan, Seosansi/Korea

 

- Öffnungszeiten:
Mi - So 14.00 - 17.00 Uhr

- öffentliche Führungen:
18. Nov. + 02. Dez. 2018
jeweils 15.00 Uhr - Dauer ca. 45 min.
Kosten: 3,00€ / Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

- Kunstvermittlung für Schulen + Kindergärten:
Mo 12. - Fr 23. November 2018 
Anmeldung unter post@jugendkunstschule.info

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Bilder - Aquarelle

Zeichnungen - Graphiken

 

Veranstalter: Freundeskreis kunsthaus alte mühle eV

>> EINLADUNG

Johannes Hüppi malte die Maja desnuda von Francisco de Goya 2005 und sie ist schön und sinnlich.

Diese liebevolle sinnliche Haltung drücken fast alle Bilder von Johannes Hüppi aus.
„Sie sind Form und Farbe gewordenes Begehren in einer Verdichtung, ein Begehren, das auch immer wieder in eine immense Zärtlichkeit mutiert" Jean-Christophe Amman

Um diese Zärtlichkeit auch zu entdecken, ist jeder Betrachter in diese Ausstellung eingeladen.

 

Johannes Hüppi, geboren 1965 in Baden-Baden, studierte von 1984-1990 an der Kunstakademie Düsseldorf. Von 1984-2009 lebte und arbeitete er in Düsseldorf und an verschiedenen Orten in Amerika und Europa, wie Los Angeles (1991), San Francisco (1994), Brooklyn (1996-2000), Miami (2000-2001), Rom (2001) und Basel (2004-2010).

Johannes Hüppi erhielt den Kiefer-Hablitzel-Preis, Bern (1992/93/94), den Roy-Lichtenstein-Preis, Bonn (1997) sowie den Preis des Kuratoriums des Mannheimer Kunstvereins (1998). 2004 erhielt er eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.

Seit 2012 lebt und arbeitet er in Baden-Baden.

 

Öffnungszeiten:
Mi - So 14.00 - 17.00 Uhr

So 23. 09. + 30.09.2018
Mi 03.10.2018
Führung durch die Ausstellung jeweils 15.00 Uhr
Dauer ca. 45 min    3,00€ / Person
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

 

Mo 08.10. - Fr 12.10.2018
Kunstvermittlung für
Schulen + Kindergärten
Anmeldung:
post@jugendkunstschule.info

Ausstellungen Termine kunsthaus
NEU!

Das Buch Genesis

 

Eine Ausstellung im Rahmen des spirituellen Sommers 2018

 

Veranstalter: Kulturbüro Stadt Schmallenberg

Emil Schumacher (1912-1999) zählt zu den bedeutendsten deutschen Künstlern nach 1945, dessen Werk von der Expressivität und dem intensiven Dialog zwischen spontaner Gestik und pastoser Malerei erfüllt ist. Die Ausstellung zeigt den Maler als Schöpfer eines grafischen Gesamtkunstwerkes. Es handelt sich dabei um das Buch Genesis. Dank der großzügigen Leihgabe des Emil Schumacher Museums ist es möglich, dieses Buch Seite für Seite zu zeigen. Beinahe als könnten die Besucher selbst darin blättern, entfaltet sich der ganze Reichtum von Schumachers Spätwerk in der Ausstellung dieses buchkünstlerischen Meisterwerkes.  

Schumachers „Genesis“ (Kapitel I bis Kapitel XII) umfasst 18 Originalgraphiken. Von Emil Schumacher im Winter 1998 in seinem Hagener Atelier auf Acetatdruckfolien geschaffen, wurden die Blätter in Jaffa, Tel Aviv, gedruckt - mit dem Wüstensand Israels. Die Genesisfolge entstand weniger als ein Jahr vor dem Tode Schumachers und zeigt die ungeheure und bis in das Spätwerk des Künstlers anhaltende Schöpfungskraft. Schumacher ist ganz der Tradition des illustrierenden Künstlers verhaftet, geht dabei jedoch nicht wortgetreu vor. Nach der eigenen intensiven Lektüre des Luther-Textes entwickelt der Künstler die Genesis in der ihm eigenen freien Ausdruckskraft.

 >> EINLADUNG

 

> Eröffnung: Sonntag, 12. August 2018, 15.00 UhrRouven Lotz, Leiter des Emil Schumacher Museums Hagen, im Gespräch mit Dr. Andrea Brockmann 

> Begleitveranstaltung: Sonntag, 19. August 2018, 15.00 UhrProf. Dr. Inge Habig: Emil Schumacher – Bilder der Genesis ohne Erzählung. Gedanken zur Ikonografie des „frommen Bildes“ heute 

Lenneatelier am kunsthaus alte mühle, Unter der Stadtmauer 4, 57392 Schmallenberg 

> Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 15.00 - 18.00 Uhr 

Kontakt: Kulturbüro Schmallenberg, Dr. Andrea Brockmann, 02972/980-232
kulturbuero@schmallenberg.de